Internationale Beziehungen

Startseite  |  Tätigkeit  >  Internationale Beziehungen

Das Ziel der internationalen Zusammenarbeit des Nationalmuseums Der Palast der Großfürsten von Litauen besteht darin, das Kulturerbe des Großfürstentums Litauen zu aktualisieren und das Material über die in verschiedenen Weltmuseen vorhandenen lithuanistischen Werte zu sammeln.

Das Palastmuseum strebt an, Subjekt der Kulturdiplomatie zu werden, und übt die internationale Zusammenarbeit in folgenden Richtungen aus:

  • es werden Kontakte mit den Kultur- und Museeninstitutionen angeknüpft, die das Kulturerbe des Großfürstentums Litauen direkt pflegen;
  • es werden Kontakte angeknüpft und gepflegt mit Museen, die sich auf dem historischen Territorium der Gediminas-Jagiellonen sowie Wasa-Dynastien befinden und das mit der Umgebung dieser Herrscher verbundene Kulturerbe präsentieren und aktualisieren;
  • es wird internationale Zusammenarbeit mit den Residenzen der Großfürsten und Adligen in Polen, Italien und anderen Ländern Europas und der Welt gepflegt, die diplomatische, politische und kulturelle Beziehungen mit unserem Staat in der Blütezeit der großfürsterlichen Residenz (15. Jh. - Mitte des 17. Jh.) hatten;
  • das Museum nimmt Beziehungen mit typologisch verwandten ausländischen Museen mit Residenzcharakter auf, um praktische Erfahrungen des Museumswesens zu teilen;
  • das Museum bemüht sich intensiv mit ausländischen Museen, Bibliotheken und Kulturinstitutionen zusammenzuarbeiten, in deren Kunstsammlungen die Nationalwerte aufbewahrt werden, die in der Vergangenheit aus Litauen auf verschiedene Weisen in andere Länder geraten sind.

Das Palastmuseum wird erfolgreich in die internationalen Netze der Institutionen für Kulturerbe aufgenommen. Berufliche Beziehungen bestehen bereits mit mehr als Hundert historischen Residenzen von Königen und Adligen, auch mit den das historische und kulturelle Erbe pflegenden Museen und anderen Organisationen. Auf der Grundlage von internationalen Verträgen entsteht in Litauen eine Datenbank lithuanistischer Werte, die in verschiedenen Weltmuseen vorhanden sind. Derzeit umfasst die Bild- und Textinformation mehr als 1400 Werte. Diese Information wird in Expositionen, Ausstellungen und Veröffentlichungen gebraucht.

Internationale Verträge der Zusammenarbeit sind mit folgenden Partnern abgeschlossen:

  • Königsschloss Wawel in Krakau, Staatliche Kunstsammlungen (Polen);
  • Königsschloss Wawel in Krakau, Denkmal der Nationalgeschichte und -kultur (Polen);
  • Die Kultureinrichtung Staatliches historisch-archäologisches Museum Grodno in der Burg Grodno (Weißrussland);
  • Staatliche Einrichtung Weißrusslands Nationalmuseum für Geschichte und Kultur sowie Schutzgebiet „Njaswisch“;
  • Nationalmuseum für Geschichte der Republik Weißrussland;
  • Das Burgmuseum Castello Estense in Ferrara (Italien);
  • Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Residenzschloss Dresden (Deutschland);
  • Die Sizilianische Regionalversammlung mit dem Sitz im Normanenpalast in Palermo (Italien).

Das Nationalmuseum Der Palast der Großfürsten von Litauen ist Mitglied des Internationalen Museumsrates (ICOM) und des Verbandes der Museen und Burgen um die Ostsee.

Während der Aufbauarbeiten im Palast der Großfürsten von Litauen veranstaltete das 2009 gegründete Museum die Ausstellungen und Veranstaltungen bis zum Juni 2013 im Museum der Angewandten Kunst, in der Vilniusser Gemäldegalerie und anderen Kulturräumen Litauens. Dank enger Zusammenarbeit mit litauischen Kollegen und mit vielen ausländischen Partnern veranstaltete das Palastmuseum folgende internationale Ausstellungen:

  • „Litauen in alten historischen Quellen“;
  • „Wawel in Vilnius. Von Jagiellonen bis zum Niedergang polnisch-litauischen Unionsstaates“;
  • „Lubliner Union und ihre Epoche im Schaffen von Jan Matejko“;
  • „Was geschah auf der Großschlacht … Aufschlüsse von Grünwald“;
  • „Kreuze sind Zeichen der Tugend, und Pfeil das des Sieges... Geschlecht Sapieha: Staatsleute, Kunstmäzenate und Sammler“;
  • „Der Palast der Großfürsten von Litauen und sein Aufbau“ (Polen, Weißrussland, Russland, Estland);
  • „Porträts von Herrschern und Adligen des Großfürstentums Litauen aus den Museen der Ukraine“.

In dem im Juli 2013 eröffneten Palast der Großfürsten von Litauen wurden folgende internationale Ausstellungen veranstaltet:

  • „Historische Gobelins aus königlichen Residenzen Polens“;
  • „Schatztruhe von Hedwig Jagiellonen. Das Meisterwerk aus der Sammlung der Ermitage in Sankt Petersburg“.

Das Palastmuseum mit seinen ausländischen Partnern führt gemeinsame wissenschaftliche Forschungsprojekte durch, tauscht mit ihnen Ausstellungen und Exponate, aktuelle Museumsinformationen, Ikonographie, Photomaterial, Fachleute udn Erfahrungen aus, berät sich in Fragen des Residenzaufbaus, Einrichtung der Ausstellungen, Restauration von Museumswerten und der Erarbeitung von Informationsprogrammen für Touristen.

Das Museum des Palastes der Großfürsten von Litauen beteiligt sich auch aktiv an Partnerausstellungen im Ausland:

  • Im Jahr 1997 wurden die Kacheln aus dem Palast der Großfürsten von Litauen in Deutschland ausgestellt.
  • 2006–2007 wurde die Ausstellung „Vergangenheit für die Zukunft. Der Palast der Großfürsten von Litauen in Vilnius“ in fünf Museen Polens gezeigt.
  • Im Sommer 2010 wurde die Geschichte des großfürsterlichen Palastes und das Projekt von seinem Aufbau in Deutschland, in der im Architekturmuseum der Technischen Universität München veranstalteten Ausstellung „Geschichte der Rekonstruktion – Konstruktion der Geschichte“ vorgestellt.

Indem die Kontakte mit historischen Gebieten des Großfürstentums Litauen gepflegt werden, sollte es die Geschichte des Staates, der Diplomatie und Kultur durch neue Erkentnisse ergänzen, zur Vermittlung des historischen, kulturellen Erbes und Kunst von ganzem Europa, zum historischen Gedächtnis und Bewusstsein, zur Gemeinschaftskunde und Verständnis der gemeinsamen Zivilisation christlichen Europas sowie zur Erkenntnis des multikonfessionellen und multinationalen Großfürstentums Litauen als Erbes vom Randgebiet der Ost-und Westzivilisationen beitragen.

Programm zur Präsentation von Königlichen Palasten in Ländern Europas >>>

Veranstaltungen des Programms zur Präsentation von Königlichen Palasten in Ländern Europas >>>


2014-07-30
Startseite  |  Tätigkeit  >  Internationale Beziehungen